Hygiene Konzept Corona

tanzen.mit.alex

 

Allgemeines

Bei einem 7-Tage-Inzidenzwert von über 35 darf ich lediglich Personen den Zutritt zu meinen Räumlichkeiten gewähren, die unter die sogenannte “3-G-Regelung” (geimpft, getestet, genesen) fallen. Ich bin unter Androhung empflindlicher Bußgelder dazu angehalten, sämtliche Besucher*innen auf einen entsprechenden negativen Testnachweis zu kontrollieren. Ich darf laut Verordnung zum Zutritt nur Nachweise in schriftlicher oder elektronischer Form akzeptieren, die mit einer der folgenden Testmethoden erstellt wurden.

  1. PCR-Test, PoC-PCR-Testoder ein Test, der mittels weiterer Methoden der Nukleinsäure-amplifikationstechnik vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  2. POC-Antigentest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde,
  3. Eines vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen, unter Aufsicht vorgenommenen Antigentests zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttests), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde und den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) entspricht.

Ausgenommen von der Notwendigkeit der Vorlage eines negativen Testnachweises sind folgende Personengruppen:

  1. Asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises (geimpfte Personen) oder Genesenennachweises (genesene Personen) sind,
  2. Kinder bis zum sechsten Geburtstag und
  3. Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen und diesen Nachweis vorlegen können. (Schultestnachweis)

Außerdem gilt allgemein:

  1. Bei Krankheitsanzeichen(z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.
  2. Nicht am Unterricht teilnehmen dürfen Personen, die Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen hatten oder Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere.
  3. Mindestens 1,50 m Abstand halten zu anderen Personen, die nicht im gleichen Hausstand leben oder der/die Tanzpartner(in) sind – dies gilt in allen Bereichen.

Hygiene

  1. Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhaute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  2. Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
  3. Gründliche Händehygienedurch:
    1. Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden.
    2. Händedesinfektion (Das Desinfektionsmittel steht für alle Kunden am Eingang bereit)
  4. Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  5. Der Mund-Nasen-Schutz (FFP2 Maske) MUSS beim Eintreten und Verlassen des Tanzraumes und beim Benutzen der Sanitäranlage getragen werden. Während des Tanzunterrichts ist kein Mund-Nasen-Schutz erforderlich.

Verhalten in den Räumen

  1. Sanitäranlagen: Es darf sich immer nur eine Person in den Toiletten aufhalten. Diese muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ein Hinweis ist an den Türen zu sehen. Nach Möglichkeit sollten Sie die Toiletten nur in dringenden Fällen aufsuchen, bzw. im besten Fall nur vor dem Tanzkurs.
  2. Paarkurse: Auch Paare, die nicht im gleichen Hausstand leben, sich aufgrund des gelockerten Kontaktverbots aber wieder außerhalb des Hausstandes treffen, dürfen laut der Coronaschutzverordnung in Ihrer gültigen Fassung wieder am Tanzkurs teilnehmen. Die Teilnahme am Tanzkurs beschränkt sich auf einen festen Tanzpartner und es darf kein Partnerwechsel zwischen den Tanzpaaren stattfinden.
  3. Jeder Tänzer oder jedes Tanzpaar erhält von ihrem Tanzlehrer einen eigenen durch Klebeband markierten und abgetrennten Tanzbereich. Sobald alle Paare im Saal sind, findet der Unterricht stationär in den jeweiligen Tanzbereichen statt. Die Tanzlehrerin wird durch Demonatsration und mündliche Anweisungen von ihrem Tanzbereich aus unterrichten.
  4. Es dürfen keine Zuschauer oder Elternim Raum sein. Die Kinder bitte zur Eingangstüre bringen und am Ausgang pünktlich wieder abholen.
  5. Kinder unter 6 Jahre sind von der Maskenpflicht befreit.
  6. Es gibt keine Aufenthalts- als auch keine Umkleidemöglichkeit. Bitte pünktlich und mit bereits passender Kleidung und Schuhen zum Unterricht kommen. (Tanzschuhe können am Platz im Raum gewechselt werden)
  7. Die Tanzlehrerin wird Euch hereinbitten, sobald Ihr den Raum betreten dürft. Es gilt leider aktuell das Prinzip „reinkommen, tanzen, nach Hause gehen“.

Wegeführung

  1. Das Betreten des Tanzraums erfolgt durch den Hintereingang der Firma Merkle. Bis der Tanzunterricht beginnt warten alle Teilnehmer bitte im gekennzeichneten Bereich und mit entsprechendem Abstand, bis der vorige Kurs den Raum verlassen hat und der Raum gelüftet wurde. Der Raum darf erst nach Aufforderung der Tanzlehrerin betreten werden!
  2. Nach dem Unterrichtverlassen die Teilnehmenden zügig, unter Wahrung des entsprechenden Abstandes, den Tanzraum. Sowohl Eingang als auch Ausgang sind deutlich durch entsprechende Hinweise gekennzeichnet.

MELDEPFLICHT

Aufgrund der Corona Virus-Meldepflichtverordnung des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Tanzschulen dem Gesundheitsamt zu melden.

 

Vielen Dank für Eure Mithilfe und Euer Verständnis! Zusammen überstehen wir diese Zeit, helfen uns gegenseitig und tanzen endlich wieder zusammen 🙂

Stand: August 2021